Parodontologie

Das Fachgebiet der Parodontologie  befasst sich mit Erkrankungen des Zahnhalteapparats, der sogenannten Parodontose.

Zahnfleisch besteht aus weichem Gewebe. Es umgibt den unteren Bereich der Zähne, die Zahnwurzel. Die Pflege Ihres Zahnfleisches ist genauso wichtig wie die Pflege Ihrer Zähne. Zahnfleischprobleme sind eine Infektion des Zahnfleisches. Es wird durch Plaque, ein klebriger Film, der sich auf Zähnen und Zahnfleisch ansammelt, verursacht. Plaque produziert Säuren und Gifte, die ein rotes, geschwollenes Zahnfleisches verursachen können, das auch leicht anfangen kann zu bluten. Es bilden sich Taschen zwischen den Zähnen und dem Zahnfleisch. Die Keime vermehren sich in den Taschen und Knochen und Zahnfleisch ziehen sich zurück.

Zahnfleischprobleme sind weit verbreitet. Viele Menschen haben eine frühe Form von Zahnfleischentzündungen, die aber mit einer guten Mundpflege behandelt werden kann. Wenn Sie aber die Zahnfleischprobleme ignorieren, beginnen sich die Knochenstrukturen um die Zähne zu schwächen, wodurch die Zähne sich lockern und schließlich ausfallen. Viele Menschen wissen nicht, dass sie Zahnfleischprobleme haben. Deshalb ist es wichtig zur regelmäßigen Vorsorgeuntersuchung zu gehen und Ihre Zähne professionell reinigen zu lassen.
Hier sind einige Anzeichen von Zahnfleischprobleme:

  • Das Zahnfleische ist rot oder geschwollen oder blutet beim Zähne putzen oder Zahnseide benutzen. Dies sind frühe Formen der Zahnfleischprobleme. Sie können in der Regel mit einer sorgfältigen Mundhygiene behandelt werden.
  • Zahnschmerzen oder Empfindlichkeit. Zahnfleisch, das sich weg von den Zähnen zurück gezogen hat, lässt die Zähne empfindlich auf heiße oder kalte Speisen oder Getränke reagieren.
  • Mundgeruch,lose Zähne (bei Erwachsenen) oder wenn sich Lücken entwickeln; Veränderungen in der Art und Weise, wie Ihre Zähne in einander greifen, wenn Sie zu beißen. Dies ist die schwerste Form von Zahnfleischerkrankungen, genannt Parodontitis.

 

Hier sind einige Tipps, um Zahnfleischproblemen vorzubeugen: Zähne und Zahnfleisch zweimal täglich putzen. Mit Zahnseide zwischen die Zähnen gehen. Achten Sie besonders auf Ihre Backenzähne. Sie werden wahrscheinlich mehr Plaque haben, da sie schwerer zu erreichen sind. Ersetzen Sie Ihre Zahnbürste alle 3 Monate. Abgenutzte Borsten entfernen weniger Plaque. Wenn Ihr Zahnfleisch blutet, hören Sie auf keine Fall auf, Ihre Zähne zu putzen und Zahnseide zu benutzen. Verwenden Sie eine Zahnbürste mit weichen Borsten, um Ihr Zahnfleisch nicht zu verletzen. Gehen Sie regelmäßig zur Vorsorgeuntersuchung und lassen Sie Ihre Zähne professionell reinigen. Sagen Sie uns, wenn Sie schwanger sind oder an Diabetes leiden. Diese Bedingungen machen es schwieriger für den Körper, Zahnfleischproblemen zu bekämpfen.